Slogan: Hier redet man miteinander.

NordBau


15.03.16
NordBau 2016: Ziegel und erhöhte Anforderungen beim Bau sind Schwerpunktthemen

Der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein Torsten Albig hat seine Teilnahme an der Eröffnung der Messe wie im Vorjahr zugesagt.


Die NordBau will sich in diesem Jahr unter anderem den veränderten Arbeits- und Verantwortungsbereichen von Polieren und Baustellenleitern widmen. Über die angehobenen Anforderungen in den Bereichen Service und Fortbildung wird der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik e.V., die Unfallkasse Nord, die Berufsgenossenschaft Bau im Rahmen der Messe mit einem Sonderthema informieren. Das Sonderthema bietet neben Veranstaltungen auch Lehrgänge zum Thema. „Die Fortbildungsangebote für die Bauwirtschaft sowie die Zusammenarbeit mit den Hochschulen sind für uns von herausragender Bedeutung. Von den rund 40 Fachtagungen sind Zweidrittel unserer Veranstaltungen als Fort- und Weiterbildungsangebote der Architekten- und Ingenieurkammer anerkannt“, erläutert Messeleiter Wolfgerd Jansch.


Weiterer Schwerpunkt der NordBau 2016 wird der Baustoff Ziegel sein. Mit der Ernennung der Hamburger Speicherstadt als UNESCO-Welterbe im vergangenen Jahr hat die Klinker-Bauweise international weiter an Beachtung gewonnen. Ziegel wird zudem immer beliebter bei Sanierungs- und Neubauten. Dem Trend trägt die NordBau in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Zweischalige Wand im Bundesverband der deutschen Ziegelindustrie nun mit einer Sonderschau Rechnung. Die Messe ist seit Jahren eine wichtige Plattform für die internationale Ziegelindustrie.

Zu den weiteren Programm-Höhepunkten der diesjährigen NordBau gehören der Jahresleistungswettbewerb der Maler und Lackierer, ein Training des Handwerker-Nationalteams des Deutschen Baugewerbes ZDB für die Europameisterschaft in Göteborg sowie zahlreiche Themen- und Verbandstage der Bauwirtschaft, Verbände und kommunalen Institutionen. Die NordBau erfreut sich seit Jahrzehnten großer Beliebtheit in der nordeuropäischen Baubranche. Die Aussteller-Plätze sind schon jetzt so gut wie ausgebucht.


Hintergrund: NordBau Neumünster


Auf rund 69.000 m² im Freigelände und über 20.000 m² Hallenfläche bietet Nordeuropas größte Kompaktmesse für das Bauen jedes Jahr rund 850 Ausstellern Platz, um die komplette Bandbreite des Baugeschehens mit modernen Baustoffen und Bauelementen, leistungsstarken Baumaschinen, Kommunalgeräten und Nutzfahrzeugen für Bau und Handwerk sowie der neuesten Energietechnik zu präsentieren. Die NordBau ist seit 1955 in Neumünster zuhause und kooperiert seit über 40 Jahren mit dem Partnerland Dänemark. Jedes Jahr besuchen über 60.000 Besucher die Messe.